Seite drucken Seite drucken

Home  >  Presse  >    >  Kompetenznetzforscher geehrt

Kompetenznetzforscher geehrt

29.09.2004

Höchste chinesische Auszeichung für Prof. Hans Wolf

Der Direktor des Institutes für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Universität Regensburg, Prof. Dr. med. Hans Wolf, wurde vom chinesischen Ministerpräsidenten Wen Jiabao für seine Forschungsarbeiten zum Thema HIV/AIDS und die Entwicklung von Impfstoffen zur Prävention dieser Infektionserkrankung am 29. September 2004 in Peking mit dem „Friendship Award“ ausgezeichnet. Es ist die höchste chinesische Auszeichnung, die ein Ausländer erhalten kann.

Die Ehrung wird verliehen für die frühzeitige Erkennung der HIV-Epidemie in China sowie die molekularbiologische Analyse der dort vorherrschenden Virusstämme. Darüber hinaus hat Wolff in Zusammenarbeit mit Prof. Shao Yiming die Grundlagen für ein breit angelegtes Forschungsprogramm zur Entwicklung von Vakzinestrategien zur Bekämpfung der HIV/AIDS-Epidemie gelegt. Diese Arbeiten sind inzwischen eine wichtige Säule in dem von der Europäischen Union geförderten Vakzine-Forschungsprogramm EUROVAC, das bereits erste Impfstoffe hergestellt hat. Nach erfolgreichen Pilot-Impfungen von Affen und Menschen sind erste klinische Studien  in China für Anfang 2005 vorgesehen.
Ein weiterer Schwerpunkt von Wolf’s Engagement in China sind Untersuchungen zum Nasenrachenkarzinom, das zu den häufigsten Krebsarten der Menschen im Fernen Osten gehört. Für seine Entstehung werden Infektionen mit dem Epstein-Barr-Virus sowie Umweltfaktoren verantwortlich gemacht. In enger Zusammenarbeit mit chinesischen Kollegen ist es gelungen, eine kostengünstige Methode der billigen Frühdiagnose zu entwickeln und erste Impfungen gegen das Epstein-Barr-Virus durchzuführen.
Die Auszeichnung würdigt aber nicht nur das wissenschaftliche Werk, sondern auch die Steigerung der wissenschaftlichen Leistungsfähigkeit des „National Center for AIDS/STD Control  and Prevention“ (früher: Institut für Virologie der Chinesischen Akademie für Präventivmedizin) in Peking. Bereits 1983 war Wolf zu dessen Honorary-Professor ernannt worden.


Seite erstellt am 11.10.2004
Letzte Aktualisierung am 01.11.2016

Top Top